Alt-Text

Ja , was ist die Keksbüchse.

Die Keksbüche ist ein alter Thinclient ( Netvista 2200) von IBM ,den ich vor Jahren gebraucht gekauft hatte. Zuerst hatte ich den Thinclient immer ü einen Bootserver gebootet , bis ich beschloss , mir mein eigenes Linux für die Netvista 2200 zusammenzubauen.[1]

Als Ausgangsystem diente mir Linux-2200 aus diesen Quellen [2]. Das ich dann nach meinen bedürfnissen veränderte. Packete die ich nicht bentigte ( alles graphische ) wurden entfernt neue hinzukompliert.

Dabei zu beachte ist das die Netvista 2200 nur unkomprimierte Kernel (vmlinux) mit dem Dateinamen kernel.2x00 booten kann. EInen bootloader bentigt die Netvista 2200 hingegen nicht

Das Gerät dient mir als Testserver und Console zur ds9

Als weiteres Projekt habe ich den Rechner in einen Camserver verwandelt. Eine Quickcam ist mit USB an die Keksbueche angeschlossen.

Mit Webcamrc wird die Camera dan remote abgefragt.

 

 

Ein weiteres Projekt war der Aufbau der keskbuechse zu einem Wetterserver

Dies soll allerdings auf einer separates Seite beschrieben werden /P>

Die technischen Daten


 

facts danube

CPU

Geode GXLV 220 MHZ

Model

IBM NetVista N2200e

RAM

160 MB SDRAM

NIC

100 MB

Harddrive

128 MB Compact Flashcard

Operating system

Mein Linux


 


Die Keksbuechsehat eine uptime von :

[1]

How-to zu erstellen eines embedded Linux

[2]

Orginalsystem

 

Der Blick ist aus meinem Arbeitszimmern

Bild nicht immer aktuell

 

Uptime